Märklin H0 - 37360 - Elektrolokomotive - Ae 6/6 mit Stadtwappen 'Landquart' - SBB-CFF-FFS Cargo

Beschreibung
Märklin H0 - 37360 - Elektrolokomotive - Ae 6/6 mit Stadtwappen 'Landquart' - SBB-CFF-FFS Cargo
Wechselstrom/Digital MFX, Geräusche - Neuwertig - In Originalverpackung

Märklin H0 - 37360 - Elektrolokomotive - Baureihe Ae 6/6 als Ae 610 mit Stadtwappen 'Landquart'. der SBB-CFF-FFS Cargo
Mit OVP und Heft.
Betriebsnummer Ae 610 500-1

Elektrolokomotive Reihe Ae 6/6 als Ae 610 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).
Version in leuchtend rott/ultramarinblauer Basis-Farbgebung der SBB Cargo, mit dem Stadtwappen „Landquart“ Rekonstruierte Version mit veränderten Stahl-Griffen unter den Fenstern des Führerstandes und zusätzlichem Griff auf der Vorderseite.
Neue, unten platzierte Scheibenwischer an beiden Führerständen.
Runde Scheinwerfer, eckige Pufferplatten.
Tatsächliche reale Betriebslackierung usw.

Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 3 Achsen angetrieben.
Mit Haftreifen.
Der Schweizer Spitzenlampen-Code (dreifache Spitzenlampen und 1 weißes Markierungslicht), wechseln sich mit der Änderung der Fahrtrichtung ab, funktioniert im konventionellen Betrieb und kan digital gesteuert werden.
Separat angesetzte Metallhandläufe.
Länge zwischen den Puffern: 21 cm.

Digitalfunktionen:
Spitzensignal.
Betriebsgeräusche.
Lüftermotoren.
Lokpfiff.
Direktsteuerung.
Bremsenquietschen - aus.
Hauptschalter.
Luftpumpe.

Alle Funktionen wurden getestet.
Unbeschädigt und keine Lackprobleme.
Sehen Sie sich auch die Fotos an, diese vermitteln einen guten Eindruck von diesem Los.

Elektrolokomotive Baureihe BR 6/6.
Die Baureihe Ae 6/6 ist eine 6-achsige (2 Drehgestelle mit je 3 Achsen) Schweizer Lokomotive mit der Achsfolge Co'Co' und einer Leistung von 4400 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Insgesamt wurden 120 Einheiten dieser leistungsstarken Lokomotive gebaut. Die ersten 25 Lokomotiven wurden mit den Wappen der schweizerischen Kantone und die anderen Lokomotiven mit den Wappen der schweizerischen Gemeinden ausgestattet. Zierstreifen sind/waren nur den Lokomotiven 11401-11425 aus dieser Baureihe vorbehalten, die den Namen eines Kantons verwenden/verwendeten.

Die Ae 6/6 ist eine leistungsstarke Elektrolokomotive, die einen insgesamt 770 Tonnen schweren Zug über die Gotthardstrecke transportieren kann. Die Lokomotive ist auch als "Schienenmörder" bekannt, da in jedem Drehgestell viele Räder sind.

Entwicklung und Einsatz:
Anfang der 1950er Jahre hatte der Umfang des Güterverkehrs so stark zugenommen, dass die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) beschlossen, eine neue Lokomotive zu entwickeln, die leistungsstark, schnell und vor allem leicht war.

Die Lokomotive musste vor allem imstande sein, mit dem zunehmenden Güterverkehr auf der Gotthardstrecke fertigzuwerden und die veralteten Ae 4/6, Ae 4/7 und die Ce 6/8 II zu ersetzen, die für die schwereren Güterzüge auf dieser Strecke in Doppeltraktion eingesetzt werden mussten. Der Güterverkehr auf der Gotthardstrecke war damit zeitaufwändig, unwirtschaftlich und ineffizient.

1949 wurde der Auftrag für den Bau von zwei Prototypen an SLM und BBC vergeben. Die Ae 6/6, eine 6-achsige Lokomotive mit einer Leistung von 4400 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h, wurde entwickelt. Es stellte sich heraus, dass es eine technisch schwierige Aufgabe war, da es bis September 1952 dauerte, bis die erste Lokomotive (11401) die Fabrik verlassen hatte. Bei der Überprüfung des Gewichts wurde festgestellt, dass die Lokomotive 124 Tonnen, anstatt des maximal festgelegten Gewichts von 120 Tonnen hatte. Die Lokomotive ging nach einigen Testfahrten für eine Reihe von Anpassungen zurück in die Fabrik. Im Januar 1953 verließ der 2. Prototyp (Lokomotive 11402) die Fabrik.

Nach einer Reihe von Testfahrten mit diesen Prototypen stellte sich schnell heraus, dass die elektrischen Bremsen regelmäßig Probleme verursachten, da sie sich als zu schwach erwiesen. Diese wurden daher weiterentwickelt. Die Achsen der Drehgestelle erwiesen sich ebenfalls als zu starr, was zu starkem Verschleiß der Schienen und Radsätze führte. Nachdem die Ae 6/6 mit Radlagern ausgestattet und die Radkränze modifiziert wurden, wurde 1954 mit der Serienfertigung begonnen und 1955 die ersten Lokomotiven in Betrieb genommen.

Seit 1990 wird die Ae 6/6 fast nur noch für den Güterverkehr genutzt, da sie mit einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h nicht mehr zufriedenstellend für den Personenverkehr war. Dieser Dienst wurde daher von den neueren Lokomotiven der Baureihe Re 6/6 übernommen. Im Jahr 2007 wurden einige der Ae 6/6er, die zu SBB Cargo gewechselt waren, der neue "Cargo-Look". Ae 610 486 und Ae 610 492 waren die ersten Lokomotiven mit dieser neuen Lackierung.

Los-Details
Stückzahl
1
Typ
Elektrolokomotive
Marke
Märklin
Eisenbahngesellschaft
SBB-CFF-FFS Cargo
Maßstab
H0
Katalognummer
37360
Stromversorgung
Wechselstrom
Steuerung
Digital MFX, Geräusche
Zustand
Neuwertig
Verpackung
In Originalverpackung
Zusätzliche Info
Ae 6/6 mit Stadtwappen 'Landquart'
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 65.000 besondere Objekte.
oder Einloggen