Märklin H0 - 36604 - Elektrolokomotive - BR 185, "fallende Lamellen" - Lokomotion

Beschreibung
Märklin H0 - 36604 - Elektrolokomotive - BR 185, "fallende Lamellen" - Lokomotion
Wechselstrom/Digital - Neuwertig - In Originalverpackung

Märklin H0 - 36604 - elektrische Lokomotive BR 185, "vallende latten", einmalige Ausgabe 2011
Betriebsnummer: 91 80 6185 666-5 D - LM
Selten angeboten

Metallausführung dieser Lokomotive mit vielen integrierten Details
Lokomotive mit Digital-Decoder und Spezialmotor
4 Achsen über Kardan angetrieben
Mit Haftreifen
Dreilicht-Spitzensignal wechselt mit der Fahrtrichtung, konventionell in Betrieb, digital schaltbar
Die Scheinwerfer sind wartungsfreie Leuchtdioden.
Die Lokomotive hat 2 mechanisch funktionsfähige Dachstromabnehmer.

Länge über Puffer ist 21,7 cm.
Alle Funktionen wurden getestet.
Unbeschädigt und ohne Lackschäden

Die Lokomotive ist in Neuzustand.
Die Lok hat kaum jemals auf der Modellanlage gefahren. Schauen Sie sich bitte Schleifer und (Zahn-)Räder an.

Schauen Sie sich bitte die Bilder für einen guten Eindruck von diesem Los an.
Das Vorführgleis gehört nicht zum Lieferumfang.

Elektrische Lokomotive Baureihe BR 185
Der deutsche Güterverkehr sorgte für eine große Nachfrage nach einer Mehrstromlokomotive, die neben 15.000 Volt Wechselstrom auch mit 25.000 Volt Wechselstrom fahren konnte. Dies ermöglichte den Transport des grenzüberschreitenden Güterverkehrs nach Luxemburg, Dänemark und Frankreich. Aus diesem Grund entwickelte Bombardier die F140AC (Fracht, 140 km/h, Wechselstrom), die dann die Bezeichnung als Baureihe BR 185 erhielt. Der erste Kunde, an den Bombardier diese Lokomotiven ausgeliefert hat, war die DB, die anfangs nur die 15.000 Volt-Lokomotiven bestellte

Entwicklung und Einsatz:
Anfangs bestellte die DB nur jene Lokomotiven der Baureihe BR 185, die für das identische 15000 Volt Wechselstromsystem in Deutschland und Österreich ausgerüstet waren - das sie dann befahren konnten. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) waren die ersten die eine deutsch-schweizerische Konfiguration einsetzten und die Systeme vereinheitlichten. Hieraus resultierte letztlich die DACH-Konfiguration, die derzeit die übliche Konfiguration für TRAXX1-Lokomotiven ist. „DACH“ steht für “Deutschland, Österreich (Austria) und Schweiz (CH) und die Lokomotiven sind alle mit elektrischen Anlagen für 15.000 Volt Wechselstrom und Zugschutzsystemen ZUB 121 und LZB/Indusi ausgerüstet. Heutzutage wird die DACH-Konfiguration auch bei den Lokomotiven der DB Schenker (ehemals Railion) sowie der MRCE Dispolok, BLS Cargo, Angel Trains Cargo und SBB Cargo angewandt. Ein charakteristisches Merkmal einer großen Gruppe von Lokomotiven mit DACH-Konfiguration sind die vier vorhandenen Dachstromabnehmer, obwohl sie nur auf 15.000 V Wechselstromstrecken fahren. Dies ist erforderlich, weil laut Schweizer Vorschriften für den Betrieb in der Schweiz wegen der vielen Tunnel auf den Schweizer Fahrstrecken Dachstromabnehmer mit schmalem Schleifstück vorhanden sein müssen. Die Dachstromabnehmer mit schmalem Schleifstück sind auf der Außenseite des Dachs der Lokomotive versenkt.

Die DFLU-Konfiguration wurde um 2001 entworfen. Diese Konfiguration eignet sich für den Betrieb in Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Insgesamt 20 Lokomotiven der DB wurden auf diese Konfiguration umgerüstet. Die DFLU-Konfiguration umfasst Folgendes: zwei Dachstromabnehmer mit einer breiten Schleifer-Oberfläche, auf der Innenseite, von der Mitte des Daches aus gesehen und für 15.000 Volt Wechselstrom verwendet sowie zwei Dachstromabnehmer mit einer schmalen Schleifer-Oberfläche, auf der Außenseite des Daches platziert, für 25.000 Volt Wechselstrom verwendet. Bei diesen Lokomotiven werden als Sicherheitssysteme das LZB/Indusi in Deutschland und das Krokodil-System in Frankreich und Luxemburg verwendet. Eine Reihe von Lokomotiven der Leasinggesellschaft Angel Trains Cargo wurde im Zusammenhang mit Leasingexemplaren an die CFL von der D(ACH)-Konfiguration auf die D(F)LU-Konfiguration umgerüstet. Am Ende dieses Leasing-Zeitraums wurden diese Lokomotiven dann teilweise umgerüstet, diesmal in eine DA(CH)-Konfiguration. Das bedeutet, dass die Lokomotiven, die mit nur 2 Dachstromabnehmern ausgerüstet waren, und auf 4 Dachstromabnehmer umgestellt worden waren, und mit beiden Spannungen (15 kV und 25 kV) betrieben wurden, nun wieder auf 2 Dachstromabnehmer und eine einzige Spannung (15 kV) umgestellt wurden. Nutzer der DFLU-Konfiguration sind DB Schenker (ehemals Railion), MRCE Dispolok und CFL. Angel Trains Cargo hat die Konfiguration benutzt, aber alle Lokomotiven wieder auf die DA(CH)-Konfiguration umgestellt.

Die Deutsche Bahn AG betreibt derzeit 232 TRAXX1-Lokomotiven. Die ersten 200 Lokomotiven sind TRAXX F140AC1-Lokomotiven, die als Baureihe 185.1 eingestuft sind und von BR 185 001-5 bis BR 185 200-3 nummeriert sind. 32 Lokomotiven sind mit einem Personenzugpaket ausgestattet. Es enthält Zubehör zum Ziehen von Personenwagen wie zum Beispiel eine Streckenanzeige an der Vorderseite. Bei diesen Lokomotiven handelt es sich um die TRAXX P160AC1-Lokomotiven, die als Baureihe 146.1 eingestuft und von 146 101-1 bis 146 132-6 nummeriert sind. Die Höchstgeschwindigkeit dieser Lokomotiven ist mit 160 km/h auch um 20 km/h höher. Für ihren Konkurrenten - Metronom - sind weitere 10 Exemplare als ME 146 01 bis ME 146 10 nummeriert. Die Lokomotiven BR 185 der DB AG sind in verschiedenen Konfigurationen im Einsatz. Zum Beispiel fahren einige Lokomotiven nach Frankreich und Luxemburg, einige zwischen Deutschland und Österreich, auch einige zwischen Deutschland und der Schweiz (nicht mit Mehrfachtraktion mit identischen BLS 485-Schwesterlokomotiven) und einige fahren nur innerhalb Deutschlands. Am widersprüchlichsten ist die Tatsache, dass Sicherheit und Spannung in Österreich und Deutschland identisch sind, aber nicht alle Lokomotiven uneingeschränkten Zugang nach Österreich haben. Die Exemplare 185 040 bis einschließlich 059 haben uneingeschränkten Zugang und können in ganz Österreich eingesetzt werden, während die Einheiten185 080 bis einschließlich 094 nur eingeschränkten Zugang haben. Das heißt: sie können nur auf bestimmten Strecken fahren. Die Lokomotiven 185 020 bis einschließlich 185 039 sind in Frankreich eingesetzt, die Lokomotiven 185 085 bis einschließlich 185 149 sind in der Schweiz eingesetzt.

MRCE Dispolok hat zwei Bestellungen bei Bombardier aufgegeben. Dabei handelte es sich um die Bestellung von vier Lokomotiven mit DA(CH)-Konfiguration und Zugang nach Deutschland und Österreich und eine Bestellung von sieben Lokomotiven mit der DF(LU)-Konfiguration. Die Lokomotiven wurden 2005 und 2006 ausgeliefert. Dieses Märklin-Modell Nummer 36832, die 185 544-4, ist die einzige Lokomotive der DACH- Baureihe von MRCE Dispoloc, die tatsächlich mit den Systemen (zusätzliche Dachstromabnehmer und Zugsicherheit) für den Betrieb in der Schweiz ausgestattet ist. Die anderen drei Lokomotiven fahren nur in Deutschland und Österreich.

Los-Details
Stückzahl
1
Typ
Elektrolokomotive
Marke
Märklin
Eisenbahngesellschaft
Lokomotion
Maßstab
H0
Katalognummer
36604
Stromversorgung
Wechselstrom
Steuerung
Digital
Zustand
Neuwertig
Verpackung
In Originalverpackung
Zusätzliche Info
BR 185, "fallende Lamellen"
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 65.000 besondere Objekte.
oder Einloggen