Leitfäden und Ratschläge

So erkennen Sie eine gefälschte Chanel-Tasche

Von Rahel | 9. Januar 2020


Wir alle wissen, dass man eine Tasche von Chanel nicht zum Schnäppchenpreis findet, aber glücklicherweise muss man nicht unbedingt ein Vermögen ausgeben, um seiner Fashion-Ikone Carrie Bradshaw ein Stück näher zu kommen. Läden, in denen man Second Hand-Artikel findet, sprießen wie Pilze aus dem Boden, viele auch online. Wenn man aber nicht beim offiziellen Händler kauft: wie kann man sich sicher sein, ob die angebotene Tasche wirklich echt ist? Die Frage der Echtheitsprüfung haben wir unserer Modeexpertin Stefani Markovic gestellt. Sie erklärt uns, worauf man beim Kauf einer Second Hand-Tasche von Chanel achten muss und wie man Fälschungen erkennt.


Gibt es viele Fälschungen auf dem Markt?



Stefani: Chanel ist eine der bekanntesten Marken im Luxussegmet und das macht die Marke zu einem begehrten Ziel für Fälscher. Laut Entrupy, einem Onlinedienst zur Authentifizierung von Luxusgütern, ist Chanel die mengenmäßig am dritthäufigsten gefälschte Marke. 

Die Branche kennt inzwischen auch die explosionsartige Entwicklung eines Phänomens, das in den letzten Jahren als „Super Fake“ bekannt geworden ist. „Super Fakes“ sind besonders hochwertige Fälschungen, die in der Produktion viel teurer sind als gewöhnliche Fälschungen und daher auch schwerer zu erkennen. Sie können aus einer Kombination von gefälschten und echten Materialien bestehen und wirken auf den ersten Blick wie echt. Aber auch wenn Sie perfekt erscheinen, eine fachmännische Prüfung entlarvt diese Fälschungen schnell.


Worauf achtest Du vor allem, wenn Du eine Chanel-Tasche für die Auktion bewertest?


Stefani: Designer-Echtheit ist ein interessantes Thema. Jede Marke hat natürlich ihre eigenen Spezifikationen. Jede einzelne Tasche durchläuft eine strikte Echtheitsprüfung, die aus sieben bis zehn Schritten besteht. Um zu prüfen, ob eine Chanel-Tasche für die Auktion geeignet ist, achten wir genau auf die bestimmten Kriterien, die es für die Nähte, das Material und das Logo gibt. 

Zunächst müssen die Nähte gleichmäßig und gerade sein. Gerade bei Chanel werden pro Zentimeter viele Stiche genäht, um die besondere Form der Tasche zu erreichen und zu erhalten. Ein Beispiel: das für Chanel typische Diamant-Steppmuster hat bei der Chanel Timeless pro Seite elf Stiche. Was auch ein guter Tipp ist: prüfen Sie immer die Nahtmuster auf der Rückseite der Taschen. Die Steppung ist nie unterbrochen und muss, auch bei geschlossener Klappe, ein durchgehendes Diamantmuster bilden. 

Auch die Qualität des Fadens ist ein guter Indikator bei der Überprüfung. Bei Fälschungen wird häufig glänzendes und minderwertiges Garn verwendet, die Nähte sehen aus, als gingen sie durch das Material hindurch. Wir prüfen auch, wie das Futter im Innenleben der Tasche sitzt. Es sollte eng und glatt an den Taschenrändern anliegen. Eine falsche Fütterung macht eine Tasche merklich knubbelig und uneben. Was das Material betrifft: Chanel verwendet grundsätzlich Leder von höchster Qualität, wie Lammleder, Kalbsleder, Ziegenleder und exotische Felle.  



Eine Tasche sollte glatt und gut genäht sein - beim Diamantmuster sind es 11 Stiche pro Seite


Wie sieht es beim Logo aus? Kannst Du uns erklären, wie man da Fälschungen erkennen kann?

 

Stefani: Wir schauen uns das CC-Logo sehr genau an. Das rechte C sollte oben und das linke C unten überlappen. Der geprägte Schriftzug sollte perfekt auf die Mitte des Lederschildchens gestanzt sein. Viele Repliken haben eine dünnere oder größere Schrift und haben einen schlecht angebrachten Schriftzug, sodass er sich zwar auf dem Leder befindet und nicht in das Leder eingestanzt ist. 

Was man sich merken sollte, ist, dass der „CHANEL"-Schriftzug im Inneren der Tasche immer mit der Farbe der Hardware übereinstimmen sollte. Auf der Rückseite des CC-Schlosses sollten sich zwei Schrauben befinden, mit denen das Metallschildchen befestigt ist. Dies Schild ist links mit der Prägung „CHANEL" und rechts mit „PARIS" versehen. Und vergessen Sie nicht, sich die Schrauben genau anzusehen. Chanel verwendet ausschließlich Torx-Schrauben.


Du sprachst vorhin davon, dass man die Echtheit anhand von sieben bis zehn Punkten erkennen kann. Worauf achtest Du noch, wenn Du eine Chanel-Handtasche überprüfst?


Stefani: Auch die Reißverschlüsse sind ein wichtiges Merkmal, auf die man achten sollte. Wir prüfen die Namen der Hersteller - Namen wie Lampo, Riri, Opti und Ipi - und überprüfen, ob der Reißverschluss mit dem Entstehungsjahr der Tasche übereinstimmt. 

Was die Tragekette betrifft, prüfen wir die Farbe und Ausführung der Kette sowie die Qualität der Lederflechtung durch die Kette. Bei gefälschten Chanel-Taschen werden Sie meistens Linien auf der Kettenoberfläche feststellen. Zudem kommen Chanel-Taschen immer mit einem Echtheitszertifikat, das so dick wie eine Kreditkarte ist, perfekt gedruckt und mit Goldkanten. Die Echtheitskärtchen in den Taschen ab 2005 sind mit einem grauen Kreissymbol in der rechten oberen Ecke versehen und auf gefälschten Karten findet man häufig leichte bunte Farbnuancen.

Nicht zuletzt spielen die Seriennummern bei der Kontrolle einer Chanel-Tasche eine wichtige Rolle. Diese variieren jedoch, je nach Herstellungsjahr.


Die Kette und die gleichmäßige Verflechtung des Leders ist ein wichtiger Faktor bei der Überprüfung der Tasche


Kannst Du uns in diesem Zusammenhang etwas mehr über die Seriennummern von Chanel erzählen?


Stefani: Chanel begann Mitte der 1980er Jahre alle Taschen mit Seriennummern zu versehen. Diese entsprechend den Zeiträumen, in denen die Taschen hergestellt wurden. Die Seriennummern befinden sich auf einem Aufkleber im Innenfutter der Tasche. Sie sollte mit der Seriennummer auf dem Echtheitszertifikat übereinstimmen. Aber wir sehen uns auch Art der Ziffern und das Hologramm genau an.

Der Überprüfung der Seriennummern ist eines der Schlüsselelemente der Echtheitsprüfung, da sie Auskunft über das Herstellungsjahr der Tasche geben. Der Aufkleber mit Datum, der Stil der Zahlen, das Hologrammdesign und die Echtheitszertifikate haben sich im Laufe der Jahre verändert. Schwieriger wird es, wenn sich der Sticker mit der Seriennummer nach einer gewissen Zeit und nach Gebrauch abgelöst hat oder das Echtheitszertifikat verloren gegangen ist. Was aber natürlich noch lange nicht bedeutet, dass eine Tasche nicht echt ist.

 

Worauf sollten alle Leute, die eine Tasche online kaufen möchten und sie nicht genau in Augenschein nehmen können, vor dem Kauf besonders achten?


Stefani: Achten Sie immer auf die allgemeine Qualität und Präzision, mit der die Tasche hergestellt wurde. Dafür sind natürlich gute Fotos enorm wichtig, auf die der Käufer unbedingt angewiesen ist. Man sollte sich die Form der Tasche genau ansehen, die gerade und klar strukturiert sein sollte, die aufgelisteten Materialien überprüfen - um sicherzustellen, dass es sich um hochwertige Materialien handelt, wie zuvor beschrieben - und, wenn möglich, sehen, ob die Tasche den Echtheitskriterien entspricht. Sollten Sie Abweichungen feststellen, handelt es sich bei der Tasche definitiv um eine Nachbildung und Sie sollten die Finger davon lassen.  

____________________

Schauen Sie sich unsere neueste Handtaschen-Auktion an oder registrieren Sie sich als Verkäufer bei Catawiki.


Mehr entdecken zu Mode | Taschen 


Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Wie die Nachfrage nach Vintage-Kleidung die Herrenmode belebt

Die seltsame Begeisterung der High Fashion für Alltagsgegenstände

Alles, was Sie über das Kaufen von Vintage-Sonnenbrillen wissen müssen

Erstellen Sie Ihr kostenloses Benutzerkonto
Auf Catawiki werden Sie jede Woche auf’s Neue von dem imposanten Angebot an besonderen Objekten überrascht sein. Melden Sie sich noch heute an und entdecken Sie unsere wöchentlichen Auktionen, die von unserem Team von spezialisierten Experten zusammengestellt werden.
Haben Sie bereits ein Catawiki-Konto? Einloggen
Diesen Artikel teilen
Close Created with Sketch.
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 65.000 besondere Objekte.
Jetzt registrieren