Märklin H0 - 26556 - Set - Siebenteiliges Zugset mit Klasse C - K.W.St.E.

Beschreibung
Märklin H0 - 26556 - Set - Siebenteiliges Zugset mit Klasse C - K.W.St.E.
Wechselstrom/Digital MFX, Geräusche - Neuwertig - In Originalverpackung

Märklin H0 - 26556 - Zugsatz - Siebenteiliges Set mit Dampflokomotive Baureihe C in taubenblauer Lackierung - Königlich Württembergische Staatseisenbahnen (K.W.St.E.)
Mit OVP und Heft.
Betriebsnummer der Lokomotive 2032:
Einmalige Baureihe.

Schnellzug der Königlich Württembergischen Staatsbahnen (K.W.St.E.) von um 1919.
Dieser Zug besteht aus:
1x Schnellzug-Dampflokomotive Baureihe C in taubenblauer Farbgebung,
1x Abteilwagen 2./3. Klasse, Plattformwagen BCCi
1x Abteilwagen 3. Klasse, Plattformwagen Cci
1x Abteilwagen 3. Klasse, Plattformwagen Cci
1x Abteilwagen 4. Klasse, Plattformwagen C4
1x Gepäckwagen Gep, mit Serviceraum, Hundeabteil und 1 Postwagen P.

Lokomotive mit Digital-Decoder MFX und Geräuschgenerator.
Geregelter Hochleistungsantrieb.
Sie hat einen Hochleistungsmotor mit einem Glockenanker im Kessel montiert.
3 Achsen über Pleuelstangen angetrieben.
Haftreifen.

Zweilicht-Spitzensignal das mit der Fahrtrichtung wechselt, konventionell in Betrieb, digital schaltbar.
Beleuchtung mit warmweißen LEDs
Tender ist aus Metall gefertigt.
Kurzkupplungen zwischen Lokomotive und Tender
Wagenboden hat auswechselbares Sprengwerk und angesetzte Details.
Die Endbühnen mit Geländer und die Dachstützen sind aus Metall.
Der Gepäckwagen hat bewegliche Schiebetüren und eine Dachkuppel.
Die Gesamtlänge zwischen den Puffern beträgt 129,8 cm.

Digitalfunktionen:
Spitzensignalbeleuchtung.
Fahrgeräusche der Dampflokomotive.
Lokpfiff.
Direktsteuerung.
Sound von Kohle schaufeln.
Luftkompressor.
Bremsenquietschen - aus
Injektor.
Dampf ablassen.
Betriebsgeräusche.

Auf Funktionsfähigkeit getestet.
Unbeschädigt und ohne Lackschäden

Das Set ist im Neuzustand.
Hat kaum jemals auf der Modellanlage gefahren. Schauen Sie sich bitte den Schleifer und die (Zahn-)Räder an.
Schauen Sie sich bitte die große Bilderreportage für einen guten Eindruck von diesem Los an.

Dampflokomotive Württembergische C-Baureihe.
Ab 1909 wurden die Lokomotiven der Baureihe Württembergische Baureihe C (DR-Baureihe BR 18.1) von den Königlich Württembergischen Eisenbahnen (K.W.STS.E.) eingesetzt. 41 dieser Lokomotiven wurden von der Maschinenfabrik Esslingen gebaut, die mit ihrer 2'C1'-Achsfolge vor allem für den Personenverkehr eingesetzt wurden.

Entwicklung und Einsatz:
Die Lokomotiven der württembergischen C-Baureihe wurden zwischen 1909 und 1921 von der Maschinenfabrik Esslingen gebaut. Insgesamt wurden 41 Einheiten gebaut. Die Lokomotiven wurden für die steileren Hänge in Württemberg entwickelt und hatten daher kleinere Antriebsräder mit einem Durchmesser von 180 cm. Die Lokomotiven hatten für die damalige Zeit ein ungewöhnliches Aussehen und erhielten den Spitznamen „Die schöne Württembergerin“.

Einsatz: Chemins de Fer de I'État:
Nach dem Ersten Weltkrieg wurden drei Lokomotiven der württembergischen C-Baureihe (2021, 2026 und 2027) im Rahmen der Kriegsreparationen an Frankreich verliehen. Diese wurden mit den Chemins de Fer de l'État als Baureihe 231 mit den Betriebsnummern 231-997 bis einschließlich 231-999 klassifiziert. 1937 wurden sie als Dampferzeuger eingesetzt. Die drei Lokomotiven wurden nach einem Luftangriff der Alliierten unbrauchbar gemacht und am 13. Mai 1944 verschrottet.

Wie eingesetzt bei der Deutschen Reichsbahn (DR);
Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Frankreich 3 Lokomotiven des Württembergischen Typs C als Reparationen an die Chemins de Fer de l'État und 1 Einheit an Polen übergeben. Die restlichen 37 Einheiten wurden bei der Deutschen Reichsbahn als Baureihe BR 18.1 klassifiziert. Ab 1926 erhielten diese Lokomotiven die Betriebsnummern 18 101 bis einschließlich 18 137.

Eingesetzt bei der Deutschen Bundesbahn (DB).
Als 1949 die Deutsche Bundesbahn (DB) gegründet wurde, waren noch 23 Einheiten der Baureihe BR 18.1 im Einsatz. Die Lokomotiven wurden von der DB in den Depots in Heilbronn und Ulm stationiert. Diese boten Personenbeförderung auf folgenden Strecken:

Stuttgart - Würzburg
Heilbronn - Mannheim - Stuttgart
Ulm - Friedrichshafen
Ulm - Aalen.
1952 wurden 2 von diesen Lokomotiven außer Betrieb gestellt. 1953 folgten weitere 11 Lokomotiven und 1954 weitere 8 Lokomotiven. Die Lokomotiven wurden 1924 verschrottet. 1955 waren nur noch 2 Lokomotiven der Baureihe 18.1 in Betrieb, die Lokomotiven mit den Nummern 18 136 und 18 133.

Die letzte Dampflokomotive der Baureihe Württemberg der Bauart C wurde 1955 außer Dienst gestellt.

Los-Details
Stückzahl
1
Typ
Set
Marke
Märklin
Eisenbahngesellschaft
K.W.St.E.
Maßstab
H0
Katalognummer
26556
Stromversorgung
Wechselstrom
Steuerung
Digital MFX, Geräusche
Zustand
Neuwertig
Verpackung
In Originalverpackung
Zusätzliche Info
Siebenteiliges Zugset mit Klasse C
Noch kein Catawiki-Konto?
Erstellen Sie einfach ein kostenloses Konto und entdecken Sie jede Woche 65.000 besondere Objekte in unseren Auktionen.
oder